Zwischen Himmel und Erde, ein Hindu© Valérie Wagner
Zwischen Himmel und Erde, eine Jüdin© Valérie Wagner
Zwischen Himmel und Erde, eine Christin© Valérie Wagner

Zwischen Himmel und Erde, ein Muslim© Valérie Wagner

Zwischen Himmel und Erde, eine Buddhistin© Valérie Wagner

Zwischen Himmel und Erde, ein Christ© Valérie Wagner

Zwischen Himmel und Erde, eine Muslimin© Valérie Wagner

Zwischen Himmel und Erde, ein Jude© Valérie Wagner

Zwischen Himmel und Erde, eine Hinduistin© Valérie Wagner

Zwischen Himmel und Erde, ein Buddhist© Valérie Wagner

Zwischen Himmel und Erde, Quelle des Lebens© Valérie Wagner

Zwischen Himmel und Erde

Interreligiöses Kunstprojekt und Rauminstallation

Für die Ausstellung Zwischen Himmel und Erde hat Valérie Wagner Mitglieder von fünf in Hamburg ansässigen Religionen portraitiert und interviewt. Sie begann das Projekt 2005 mit dem Fokus auf buddhistische und christliche Nonnen und Mönche für ihre Openair-Ausstellung DIESSEITS.
Für die internationale gartenschau hamburg 2013 (igs 2013) vervollständigte sie das Projekt, indem sie Gläubige des Hinduismus, des Islam und des Judentums portraitierte, diesmal mit der Konzentration auf ihre Hände, die Objekte von persönlicher Bedeutung halten.
In der für die Kapelle im Park in Hamburg-Wilhelmsburg entwickelten Raumkonzeption mit großformatigen Fotografien und der Videoarbeit wasser wege, die die Bedeutung des Wassers in den Religionen aufgreift, erhalten die unterschiedlichen Glaubensperspektiven ihren eigenen Platz und treten gleichzeitig in einen Dialog miteinander.
Die Rauminstallation reflektiert mit den Mitteln der visuellen Kunst das Thema Welt der Religionen als Teil der igs 2013, in der die fünf großen Glaubensgemeinschaften ihre durch Wasser verbundenen Gärten präsentierten.

„Vor den Fenstern und seitlich des Eingangs sind acht Triptychen zu sehen, die 2005 als Teil des Projektes DIESSEITS entstanden und im Rahmen der 3. Phototriennale in der Hamburger City an öffentlichen Fassaden zu sehen waren. Sie stellen Ordensleute buddhistischer, katholischer und protestantischer Lebensgemeinschaften vor, die alle in Hamburg ansässig sind. Im Vordergrund der Portraits steht das Ich als Individuum, weniger als Ordensmitglied, was vor allem an der persönlichen Auswahl der Objekte im Mittelteil der Triptychen deutlich wird. Gestal­terisch hat hier das Verfahren der Fragmentierung von Schwarzweiß-Aufnahmen zu einer Konzentration der Aussage und gleichzeitig zu einer Anonymisierung der Personen beigetragen.

Die sechs Hand-Bilder in der Mitte des Raumes sind eine Ergänzung der DIESSEITS-Arbeit um die anderen drei Weltreligionen: Islam, Judentum, Hinduismus. Hände bilden für Valérie Wagner eine Brücke zwischen Geist und Materie, daher lag eine visuelle Reduktion auf das „Herzstück“ des Triptychons nahe. Wieder bat sie die Gläubigen um ein Objekt, das weniger die Religion an sich, sondern sie als religiös-spirituelle Menschen beschreibt. In den persönlichen Kommentaren wird die enge Verbundenheit der Gläu­bigen mit religiösen Symbolen und rituellen Praktiken deutlich, die für alle Religionen kennzeichnend ist.
Auch das Bild in der Apsis – wasserschöpfende Hände – betont das Verbindende und greift das zentrale Thema der gemeinsamen Gartenplanung auf: in allen Religionen ist Wasser als lebensspendendes Gut Teil symbolisch-religiöser Handlungen und gemeinschaftsstiftender Rituale.“
Charlotte Brinkmann, Kunsthistorikerin (aus dem Ausstellungstext, igs hamburg 2013)

Das Projekt entstand in Kooperation mit der internationalen gartenschau hamburg 2013 (igs 2013), dem Erzbistum Hamburg und der  Ev.-Luth. Kirche in Norddeutschland als Beitrag zu der Welt der Religionen auf der
igs 2013.
2015 wurde die Ausstellung in der Marktkirche Hannover präsentiert.

Exhibitions

2015 Marktkirche Hannover (S)
2013 internationale gartenschau 2013, Hamburg (S)
2011 internationale gartenschau 2013, Hamburg (S)

Filmpräsentation in der Hauptkirche St. Petri, Hamburg (S)

2010 Künstlergespräch mit Werkpräsentation,
Haus der Photographie Hamburg (S)

Publications

10 Künstlerkarten mit Handmotiven aus fünf Religionen als Set,
Herausgeber: internationale gartenschau hamburg 2013, Auflage 2000
NDR Radiobeitrag 2011

Visitor Statements

Besucherresonanz Zwischen Himmel und Erde

Die Fotos und die Texte dazu sind sehr berührend. Sie zeugen von tiefer Menschlichkeit.

Eine wunderschöne Gestaltung – grandiose Idee und faszinierende Vermittlung von wechselseitiger Symbolik!

Die eindrucksvollen Fotos fokussieren wirklich auf das Wesentliche, das Schöne, das Verbindende. Vielen Dank für die wunderbare Inspiration. Sehr schöner Film! Danke!

Die Bilderfahnen vor den Fenstern, der Kontrast zu den Spitzbögen, das Sonnenlicht… Ich bin begeistert!

Wundervoll! Unser Sohn, 4 Jahre, steht still und staunt.

Eine fein herausgearbeitete Lektion in Symbolik.

Dans cette chapelle, exposition extrêmement bien faite!

Von den Bildern geht eine wunderbare Kraft aus.

Das Leben lebendiger Menschen, zwischen Himmel und Erde, ausgerichtet und zugewandt, nach unten oder oben, Sehnsucht nach beidem, im Hier und Jetzt. Schön und eindrucksvoll!

Bilder, die das Herz und die Seele berühren.

Einfach bewegend!

Mit allen Sinnen begreifen! Wunderschön.

Eine beeindruckende Ausstellung – regt zum Nachdenken an!

Ich bin ganz tief berührt!

Wunderschöne und berührende Fotos, toll platziert!

Der Raum spürt.

Einheit in der Vielfalt in dieser christlichen Kirche erlebten wir durch den Videofilm über Riten in den 5 großen Religionen. Danke für diese religiöse Toleranz.

Großartige Bilder und Umsetzung des Themas.

Wunderbar berührende Fotos an einem wunderbaren Ort der Stille. Dank!

Ein schöner Ort der Besinnung und des Sinns. Kunst und Glauben kommen hier zusammen. Danke.

Herzlichen Dank für diese „himmlische“ Arbeit!

Alle Religionen sind gleich. Krieg ist unnötig.

Einfach wunderbar!

Ich wünschte, es gäbe keinen Krieg!

Ich wünsche mir, Das ich nicht den dritten Welt Krik miterlebe!

Schön, besinnlich und zeigt, dass wir im Glauben alle zusammengehören.

Mit Betreten des Raumes verlangsamt der Besucher seinen Schritt und taucht tief in die meditative Welt und Symbolik der Religionen ein – bis er sich bei Verlassen des Raumes plötzlich wieder in der lebhaften Außenwelt befindet…

Schöne ausdrucksvolle Bilder mit einer starken Sprache.

Foto-Kunst ausgezeichnet!

Die Bilder passen wunderbar in diesen Rahmen. Und das Video ist großartig! In kleinen Details wird viel gesagt. Gerade in unserer heutigen Zeit zeigen diese Bilder ein ganz anderes, harmonisches Bild von Religion. Vielen Dank.

Ich bin tief beeindruckt!

Um wieviel friedvoller könnte die Welt sein, wenn sich die Anhänger aller Religionen gegenseitig in ihrer Verschiedenheit achten würden.

Berührend – bewegend – beeindruckend

Wunderschön, beeindruckend, ich bin überwältigt!

Ich habe mich besonders gefreut, dass die Füße nicht vergessen wurden!

Sowohl die Aufnahmen wie der Film haben mich sehr angesprochen, vielen Dank für so viel Schönes!

Sehr intensive Bilder!

Die Bilder und der ganze raum ist total fastzinierend ich find es schön, Leni

Ein wunderbarer Ort zum Verweilen.

Hier ist gut SEIN!

Danke! Es hat mir sehr gefallen! Fremd und nah zugleich.

Sehr schöne, ansprechende, nachdenklich machende Bilder.

Ein sehr beeindruckender Film!

Danke! Sehr eindrucksvoll! Das Leben kann man nicht festhalten, es besteht einfach nur aus Momenten, die hier festgehalten sind als kleiner Ausschnitt.

Sehr tolle Bilder. Sie sagen sehr viel aus und trotzdem kann jeder Betrachter etwas selbst für sich interpretieren.

Sehr ergreifend! Gelungene Bilder!

Es ist einfach schön und tut gut. Sich von diesen klaren s/w Fotos an die Hand nehmen zu lassen von einem Menschen zum anderen von einer Religion zur anderen. Wir alle suchen und gehen unseren Weg zu dem, was uns trägt und geleitet. Danke.

Presentation

Entstehungsjahre 2005 und  2010/2011

Technik
Fotografie, Video

Formate

8 Triptychen (aus dem Projekt DIESSEITS), 270 cm x 135 cm, Inkjetdruck auf Stoff

6 Fotografien 70 cm x 110 cm und 1 x 155 cm x 100 cm, Inkjetdruck auf Stoff

Fotofilm, 15 Minuten

Years of origin 2005 und 2010/2011

Technique
Photography, Video

Size

8 Triptychs (from the series This World) 270 cm x 135 cm, inkjet printed on fabric

6 photographies 70 cm x 110 cm + 1 x 155 cm x 100 cm, inkjet printed on fabric

Video, 15 minutes